Sonntag, 21. Juli 2019

Die Freie Zeremonie

Heute erzähle ich euch gerne etwas mehr zur freien Trauzeremonie. Ich möchte hier auch erwähnen, wie wichtig es mir ist, dass auch gleichgeschlechtliche Paare die Möglichkeit haben „Ja“ zueinander zu sagen. 

Die freie Trauung

Die freie Trauung hat gerade in den letzten 5 Jahren an Bekanntheit sehr stark dazugewonnen. Was zu Beginn dieses Trends für manch Hochzeitsgast noch vielleicht etwas befremdlich schien, ist heute weitverbreitet und eine schöne und individuelle Alternative zur kirchlichen bzw. religiösen Trauung. Vor allem Brautpaare ohne religiöse Zugehörigkeit entscheiden sich ergänzend zur standesamtlichen Eheschliessung gerne für eine freie Trauung, um ihr Eheversprechen vor ihrer Familie, Freunden und Bekannten zu bekräftigen. Aber auch Paare mit gemischtreligiösem (vor allem) christlichem Hintergrund, entscheiden sich gerne für die freie Trauung. In anderen Glaubensrichtungen wie dem Islam, Judentum oder Hinduismus, wird nach wie vor viel Wert auf die kulturellen, traditionellen und religiösen Werten der Eheschliessung gelegt und zelebriert.
Die Freie Trauung ist genau wie die kirchliche Hochzeit ergänzend zur rechtskräftigen standesamtlichen Eheschliessung.

In der Schweiz ist es heute für gleichgeschlechtliche Paare noch nicht möglich im Sinne einer heterosexuellen Ehe zu heiraten. Zum heutigen Stand kann die Partnerschaft rechtskräftig und bindend eingetragen werden.
Natürlich hegen gleichgeschlechtliche Paare aber genauso oft den Wunsch zu heiraten, wie andere Paare und wollen ihre Liebe in einer wundervollen Zeremonie bekräftigen und feiern. Das ist mit der freien Trauzeremonie auch für Er&Er und Sie&Sie möglich.

Bei Fräulein Hochzeit sind alle Liebespaare, die sich das Eheversprechen vor ihren Freunden und Familien geben möchten, herzlich Willkommen. 

Für mich persönlich ist es wichtig, dass die freie Trauung für alle Paare zugänglich und liebevoll gestaltet ist. So freue ich mich über Anfragen von gemischt-, wie gleichgeschlechtliche Pärchen aus welchen kulturellen Ursprüngen auch immer.
Für mich steht die Liebe an erster Stelle.

Das Kennenlernen

Wie heute üblich machen sich die Pärchen im Internet auf die Suche nach der passenden freien Hochzeitsrednerin. Zweifellos ist dem Paar beim Besuch der Webseite die Sympathie auf den ersten Blick sehr wichtig. Stimmt der erste Eindruck, freue ich mich, wenn das heiratswillige Pärchen mich kontaktiert, um ein erstes Kennenlernen zu vereinbaren. In diesem ca. 30 - 40 minütigen «Beschnuppern» spüren dann beide Seiten schnell, ob man auf der gleichen Wellenlänge ist, denn dies ist der Grundstein für die Gestaltung einer liebevollen, herzlichen und individuellen Zeremonie. Sagen wir alle «ja» zueinander, steht einer schönen Zusammenarbeit nichts mehr im Weg.

Das Planungsgespräch

Etwa 4 Wochen vor der Hochzeit treffen wir uns zum Planungsgespräch. In diesem ca. 3 – 4 stündigen Treffen, welches gerne beim Verlobungspaar zu Hause stattfindet, erzählt mir das Liebespaar ihre Geschichte. Beide erzählen wer sie als Individuum sind, was ihnen persönlich wichtig ist, wann sich ihre Wege im Leben gekreuzt haben, welche Hürden es zu vielleicht auch schon zu bewältigen gab oder wie ihre Liebe schon hollywoodreif begonnen hat. Oft sind sich aber Paare selbst gar nicht bewusst, welch schöne Geschichte sie bereits gemeinsam geschrieben haben und sind ganz überrascht, wie einzigartig ihre Lovestory ist. Aus den Erzählungen gestalte ich dann die individuelle freie Trauzeremonie.

Die Dauer einer freien Zeremonie kann knackige 20 Minuten oder je nach gewünschten Ritualen und musikalischen Einlagen 40 Minuten dauern. Es soll bei der Länge darauf geachtet werden, dass die Gäste aufmerksam und gerne der Zeremonie lauschen ohne ungeduldig zu werden.

Die Zeremonie

Dann kommt der «grosse Tag».
Liebevoll und spritzig mit Herz und dem gewissen Etwas erzähle ich die Liebesgeschichte der Paare. Die Zeremonie gipfelt dann im gegenseitigen Eheversprechen.
Besonders emotional und einzigartig sind vom Paar persönlich formulierte Ehegelübde an ihren Schatz. Diese sind herzergreifen und lassen die eine oder andere Träne der Berührung über die Wangen kullern.